Jürgen Mahrt-Thomse

DAMENDORF

Der Hof der Familie Mahrt-Thomsen ist der vielfältigste Betrieb in unserer Runde. Bei ihm gibt es fast alles zu sehen, was die Bio-Landwirtschaft zu bieten hat. Jürgen hält Schweine und Rinder, für die er alles was sie über das Jahr brauchen, selbst produziert.

 

Jürgens Schweine sind verschiedene Kreuzungen aus Landrassen und Edelschweinen, die noch mit Duroc oder Piétrain veredelt wurden. Die energierreichen Futtermischungen für die erfolgreiche und schmackhafte Schweinemast baut Jürgen auf seinen 95 Hektar selbst an. Dazu hat er ein Gemenge aus Erbsen, Gerste und Bohnen zusammengestellt. Seine Schweine haben viel Platz und Stroh um sich rundum wohlzufühlen.

 

Jürgens Angusrinder stehen fast das ganze Jahr auf der Weide, nur wenn es kalt und ungemütlich wird, kommen sie in den geräumigen Laufstall mit Stroh. Die Mütter mit Kälbern haben es in einer Strohbox noch etwas geschützter.

Neben den Kleegraswiesen und dem Grünland am das Haus der Familie, beweiden die Rinder von Jürgen auch Vertragsnaturschutzflächen.

 

Seit den 1920er Jahren ist der Hof in den Händen der Mahrt-Thomsens, vorher wurde er schon viele Generationen durch die Familie Mahrt bewirtschaftet. Jürgen hat den Betrieb 1992 von seinem Vater übernommen. Um die Zukunft der Bio-Landwirtschaft zu sichern, bildet Jürgen junge Landwirte aus und gibt sein vielfältiges Wissen an sie weiter.

 

Seit 2001 wird biologisch produziert und nach den Vorgaben des Bioland-Verbandes entstand eine Struktur mit nachhaltiger Kreislaufwirtschaft. Sogar ein Großteil der Energie wird selbst produziert, Wärme mithilfe von Hackschnitzeln im eigenen Heizkraftwerk, sowie Strom durch die Photovoltaikanlage.